Elmar Braß Quartett Drucken E-Mail

Samstag, 9. Mai 2009 KELLERNACHT Mini-Jazz-Festival

  Elmar Braß

Mini-Jazz-Festival
Kellernacht
Elmar Braß Quartett
Elmar Braß - Piano
Oliver Groenewald - Trompete
Marcus Schieferdercker - Bass
Guido May - Schlagzeug
Pauschaler Preis für alle Keller: 10,- €

 

Elmar Braß verbindet das swingende Klavierspiel eines Oscar Petersons
mit den modernen Ausdrucksweisen eines Herbie Hancocks zu einem eigenen
Stil.
Zu den besonderen Highlights zählen Braßs expressive und lyrische
Balladeninterpretationen. Sein besonderes Gespür für Klang, Harmonien
und sein melodischer Einfallsreichtum kommen hier zu voller Entfaltung.

Im Mittelpunkt des Abends stehen Eigenkompositionen und arrangierte Standards in der Tradition des swingenden, modernen Jazz.

Elmar Braß wurde 1979 in Celle/Deutschland geboren und verbrachte sechs Jahre seiner Kindheit im Niger/Westafrika. Ab seinem 11. Lebensjahr erhielt er in Deutschland eine klassische Klavierausbildung, mit 16 Jahren hörte er erstmals Aufnahmen von Oscar Peterson, wodurch seine Liebe für den Jazz geweckt wurde. Eine erste Ehrung wurde ihm 1997 zuteil, als er den Förderpreis des Jazzclubs Hannovers beim Wettbewerb "Winning Jazz" gewann. 1999 war das "Elmar Braß Trio" Preisträger bei "Winning Jazz". .Zunächst den Jazz autodidaktisch erlernend, studierte er von 1998 bis 2005 an der Musikhochschule Hannover Klavier. Elmar Braß ist überwiegend in der norddeutschen Jazzszene in eigenen
Projekten und als Sideman aktiv, das "Elmar Braß Trio" wurde 2003 bei der Fernsehproduktion "Junge Klassik" des NDR Hamburg gefeatured. Er spielt unter anderem im "Dirk Piezunka Quartett", das Album " HERE, THERE, EVERYWHERE" erschien 2007 bei "STARFISHMUSIC" und im "Lorenz Hargassner Quartett", "DIVERSITYVILLE" erschien ebenfalls 2007 bei "DOUBLEMOON Records".
Als Bandleader und Komponist veröffentlichte er bisher zwei CDs unter eigenem Namen, das aktuelle dritte Album "G.YORCK" erschien im Juni 2008 bei LAIKA Records, gefördert durch das Schweizer Festival "Generations 06" und dem Schweizer Radio DRS, für das Elmar Braß renommierte Musiker wie Dejan Terzic, Markus Schieferdecker und Oliver Groenewald gewinnen konnte. Das Album wurde seitdem vom Bayerischen Rundfunk, dem Radio Hr 2, Radio Bremen und dem Deutschland Funk vorgestellt. Neben Auftritten in Hannover, Hamburg, Berlin und Köln spielte Elmar Braß auf int. Jazzfestivals wie dem Festival in Burghausen 08, dem Generations Festival 06 u.08 in der Schweiz und dem Outreach Festival 03 u. 08 in Österreich. 2008 erhielt er eine Einladung für den internationalen Klavierwettbewerb des renommierten Jazzfestivals in Montreux.
Seine Qualitäten als vielseitiger Begleiter und Solist ließen in bisher mit internationalen Größen wie Ack van Rooyen, Dusko Goykovich und Lewis Nash spielen.

Das " Elmar Braß Quartett" besteht aus Oliver Groenewald, Trompete, Markus Schieferdercker, Bass und Guido May, Schlagzeug.

Markus Schieferdecker u. Guido May zählen zur Spitze der deutschen Jazzszene, was ihre Zusammenarbeit mit Größen wie Albert Mangelsdorff und Antonio Farao bestätigt.

Oliver Groenewald hat sich nicht nur als Trompeter bei Mark Murphy, sondern auch als gefragter Arrangeur einen Namen gemacht.